Veranstaltungen

Schmerzwoche

Die Schmerzwoche wird von AnFoFo in Kooperation mit der Deutschen Schmergesellschaft (DSG) veranstaltet.

Es handelt sich um eine interdisziplinär ausgerichtete Seminarwoche, die von jeweils 20-25 Referenten in Mayrhofen (Zillertal, Tirol, Österreich) durchgeführt wird. Sie dient vor allem dazu, den Kontakt von schmerztherapeutisch interessierten Kolleginnen und Kollegen (Ärzte, Psychologen, Physiotherapeuten, Pflegepersonal) zu fördern und Erfahrungen auszutauschen. Auf dem Programm stehen Referate, Workshops, Falldiskussionen und praktische Übungen.

Eine Unterbringung aller Beteiligten im gleichen Hotel hat sich sehr bewährt und wird seitens des Veranstalters empfohlen. Die Teilnehmerzahl ist aus organisatorischen Gründen auf 120 begrenzt.

Die Veranstaltung ist im Rahmen des Arbeitnehmerweiterbildungsgesetzes anerkannt. Somit kann beim Arbeitgeber ein Antrag auf bezahlten Bildungsurlaub gestellt werden (die jeweiligen Unterlagen finden Sie im Menupunkt "Anerkennungsbescheide" als PDF-Dateien zum Download).

Pro Kurs werden von der Akademie für ärztliche Fortbildung in Rheinland-Pfalz üblicherweise 60 CME-Punkte vergeben (vgl. hierzu auch die Informationen zur Fortbildungspflicht von Fachärzten im Krankenhaus). Von der Deutschen Schmerzgesellschaft werden zusätzlich pro Kurs etwa 60 Punkte zum Algesiologie-Zertifikat bescheinigt.

Weblinks zum Thema:

Deutsche Schmerzgesellschaft e.V.

Information zur 21. Schmerzwoche

AnFoFo veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Deutschen Schmerzakademie vom 12. bis zum 19. Mai 2018 erneut eine interdisziplinäre Schmerzwoche, bei der der Erfahrungsaustausch zwischen den verschiedenen am Schmerz interessierten Fachgebieten besonders betont und vor allem aktuelle Entwicklungen bzw. Kontroversen behandelt werden sollen. Insgesamt stehen nur etwa 120 Plätze zur Verfügung. Die Zusagen erfolgen in der Reihenfolge der Anmeldungen; Mitglieder der Deutschen Schmerzgesellschaft werden nach Möglichkeit bevorzugt.
Sollten Sie aufgrund Ihrer jetzigen Anmeldung nicht berücksichtigt werden können, bleiben Ihre Wünsche trotzdem in der Datenbank gespeichert und verschaffen Ihnen eine gewisse Priorität bei nachfolgenden Kursen. Bei entsprechender Nachfrage ist die 22. Schmerzwoche im Mai 2019 geplant.

Es ist damit zu rechnen, dass die 21. Schmerzwoche von der Akademie für Ärztliche Fortbildung in Rheinland-Pfalz wieder als eine CME-Veranstaltung (60 CME-Punkte) anerkannt wird. Wie üblich werden auch Kreditstunden für die Qualifikation zum Algesiologen nach den Richtlinien der Deutschen Schmerzgesellschaft vergeben. Die Veranstaltung ist nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz anerkannt, deshalb kann beim Arbeitgeber ein Antrag auf bezahlten Bildungsurlaub gestellt werden.

Vorgesehene Hauptthemen, Workshops, Arbeitsgruppen und Praktische Übungen:

in Vorbereitung (vgl. auch frühere Programme)

Bitte benutzen Sie bei Interesse unser Anmeldeformular (online oder als PDF) in dem Sie auch die Zimmerpreise im Tagungshotel Strass finden. Angesichts der bisherigen Erfahrungen wäre es wünschenswert, wenn alle Teilnehmer an einem Ort wohnten und vor allem die Mahlzeiten gemeinsam einnähmen. Eine Unterbringung in Doppelzimmern hat sich bei den früheren Kursen bewährt und wird seitens des Veranstalters sehr empfohlen.

Im Falle eines positiven Zulassungsbescheides werden Sie bis spätestens Ende Februar 2018 benachrichtigt. Die Kurs-gebühr in Höhe von € 460 für Mitglieder der Deutschen Schmerzgesellschaft (€ 540 für andere) ist dann bis zum 15.3.2018 auf das Kongresskonto des Fördervereins „Anästhesiologie - Forschung und Fortbildung e.V.“ zu überweisen. Für Medizinische Assistenzberufe beträgt die Kursgebühr 230,00 € für Mitglieder bzw. 270,00 € für andere. Bei verspäteten Zahlungen ab dem 15.3.2018 erhöht sich die Kursgebühr um jeweils 80,00 €. Nach dem 15.4.2018 werden zugesagte Plätze an Kandidaten der Warteliste vergeben. Bei Stornierungen bis zum 15.4.2018 wird ein bereits überwiesener Teilnehmerbetrag abzüglich einer Verwaltungsgebühr in Höhe von € 100 erstattet, bei späteren Stornierungen ist keine Erstattung möglich